Wer früher plant ist länger glücklich

Wer früher plant ist länger glücklichIn der heutigen Zeit steigt die Angst der jüngeren Gesellschaft vorm Rentenalter. Oft hört man auf der Straße Zweifel daran aufkommen, ob die heutige Jugend später überhaupt noch eine Rente bekommt. Wie kann man frühzeitig dagegen angehen, sich im Alter keine Wünsche mehr erfüllen zu können? Und was sind eigentlich die großen Wünsche, die neben der Finanzierung des Alltags im Alter noch aufkommen?
Geld sparen, private Rentenversicherung oder Lebensversicherung Eine Zeitlang war die Riester Rente das absolute Topprodukt bei privaten Rentenversicherungen.
Nach und nach wurden aber die Skeptiker lauter. Die Angst, sein Geld jeden Monat sinnlos in eine Rente einzubezahlen, hält viele davon ab, eine private Rentenversicherung abzuschließen. Viele Deutsche wählen eine Lebensversicherung.
Vorteil hier ist eine planbare Auszahlung eines großen Geldbetrags, zum Beispiel zum Zeitpunkt des Renteneintritts. War früher eine Wertanlage in Gold weit verbreitet investiert man heute, wenn man es sich leisten kann, ehr in Immobilien. Der Immobilienpreis steigt seit Jahren stetig, ein Ende ist nicht in Sicht. Zurzeit kann es sich also noch rentieren, sein Erspartes in zum Beispiel Mietwohnungen anzulegen.

Wünsche, Träume, Phantasien

Für viele Rentner ist es heute schon schwer, von der staatlichen Rente einen normalen Alltag zu finanzieren. Doch welche Wünsche erfüllen sich Rentner, wenn sie es sich leisten können? Lohnt es sich, sich hierfür einen Kredit aufzunehmen?

Urlaubsreisen

Grad in den kalten Wintermonaten träumen viele Senioren von einem Aufenthalt in wärmeren Gefilden. Momentan sind besonders Mallorca und die Türkei bei Rentnern beliebt, um den Winter in der Sonne zu verbringen. Auch Kreuzfahrten erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Hier ist besonders der Gesellschaftliche Aspekt nicht zu vernachlässigen. Während viele Senioren zuhause alleine leben, ist auf Kreuzfahrten immer Gesellschaft und man lernt viele neue Leute kennen und entflieht so dem sonst oftmals tristen, einsamen Alltag in den eigenen 4 Wänden. Aber auch Fern- oder Weltreisen, von denen man sein Leben lang geträumt hat, werden beim Rentenantritt oft in die Realität umgesetzt. Besonders für gesundheitlich angeschlagene Senioren ist es aber ratsam, hier nicht auf eigene Faust zu reisen sondern sich an geplanten und begleiteten Reisen zu orientieren.
Viele Seniorenreisen werden bei Bedarf auch von Pflegepersonal und Ärzten begleitet, um so größtmögliche Sicherheit zu bieten.
Sollte man nicht auf einmal über die finanziellen Mittel zu verfügen, sich solche Wünsche erfüllen zu können, bietet sich auch im höheren Alter noch die Aufnahme eines Kredites an.
Man sollte aber darauf achten, den Kreditrahmen gering zu halten, damit nicht die Familie nach dem Tod noch mit der Abzahlung von Krediten belastet wird.

Umzug

Während man sein Leben lang den Alltag in einem großen Haus mit Garten genießt, merkt man mit steigendem Alter, wie stark eine Belastung mit so einer Immobilie sein kann. Saniert man eine Wohnung und baut sie Seniorengerecht um, ist das Geld von Hausverkauf schnell aufgebraucht. Nicht nur der ebenerdigen Dusche, Badewanne mit Tür oder der Toilette mit Aufstehhilfe sollte hier Aufmerksamkeit geschenkt werden. Auch in der Küche kann man älteren Menschen mit der richtigen Ausstattung wie angepasster Arbeitshöhe, Backofen auf Augenhöhe und gut erreichbaren Schränken das Leben einfacher machen.

Geschenke an die Liebsten

Viele verschenken Geld lieber zu Lebzeiten, geben lieber „mit warmer Hand“. Grade Senioren mit Enkelkindern lieben es die Kinder zu verwöhnen und strahlen zu sehen. Da wirdlieber auf eigene Wünsche verzichten, da das Glück der Familie mehr wiegt.

[Gesamt:2    Durchschnitt: 5/5]
Aktualisiert von admin am 16. August 2018