Drei attraktive Wege in einen sorgenfreien Ruhestand

Das Leben ist geprägt vom beruflichen Alltag und ohne Frage nimmt diese Phase auch die längste Zeit des Lebens ein. Ganz unabhängig, wie sehr man beruflich eingespannt und wie stressig sich diese Zeit gestaltet, träumt jeder immer wieder von der Zeit danach. Rürup RenteWichtig ist es natürlich dann, im Ruhestand so aufgestellt zu sein, dass man ohne finanzielle Sorgen seine plötzlich entstehenden Freiheiten auch wirklich genießen kann. Die gesetzliche Rente ist dabei zwar eine Hilfe, kann in ihrer voraussichtlichen Höhe aber keinesfalls ausreichen, um den Lebensstandard zu erhalten, und erst recht nicht, um sich neue finanzielle Freiheiten zu gönnen. Das Thema private Altersvorsorge ist daher nach wie vor so wichtig wie nie zuvor und dieses Portal zeigt viele wichtige Fakten, Möglichkeiten und Lösungen auf, die dabei helfen, bestens vorgesorgt dem Ruhestand entgegenblicken zu können. Hier geht es um die private Altersvorsorge an sich sowie auch um die attraktiven Möglichkeiten, sich durch staatliche Förderungen wie die Zulagen und Steuerersparnisse der Riester-Rente beim Aufbau der zusätzlichen Rente helfen zu lassen. Mit den folgenden drei Hilfestellungen wird der Ruhestand zu einer sorgenfreien Zeit.

Drei attraktive Wege in einen sorgenfreien Ruhestand

Tipp 1 – Doppelte Förderung durch die Riester-Rente

Die schon angesprochene Riester-Rente ist eine optimale Variante der staatlichen Förderung, die sich aus gleich zwei Bestandteilen der Förderung zusammensetzt. Zum einen erhält man für seine Beiträge bis maximal 2.100 Euro eine jährliche Zulage als zusätzliche Beiträge, die durch Kinderzulagen erhöht werden kann. Gleichzeitig kann man die Beiträge auch steuerlich geltend machen. Mittlerweile erhält man durch den Wohnriester diese Riesterförderungen auch für den Bau oder Erwerb eines Hauses, das neuerdings offiziell als Altersvorsorge anerkannt wird.

Tipp 2 – Die Rürup Rente vor allem für Selbstständige ein Highlight

Die Rürup Rente, vielen auch als Basisrente bekannt, bietet ebenfalls die Möglichkeit, mit dem Aufbau einer zusätzlichen Altersvorsorge eine hohe Steuerersparnis zu erzielen. So können im Jahr 2018 Beiträge von bis zu 23.712 Euro eingezahlt werden. Da aufgrund des Förderungssystems dieser staatlich geförderten Altersvorsorge 2018 86 Prozent steuerlich geltend gemacht werden können, kann man im Rahmen der Sonderausgaben sein zu versteuerndes Einkommen um 20.392 Euro als Alleinstehender (40.784 Euro bei Ehepaaren) reduzieren und somit natürlich auch die Steuerlast senken. Das bedeutet heute mehr Geld und im Alter eine zusätzliche Rente.

Tipp 3 – Eigene vier Wände als sichere Altersvorsorge

Immer beliebter ist auch der Weg in das eigene Zuhause und auch das stellt eine attraktive Form der Altersvorsorge dar. So verschafft man sich auf der einen Seite einen attraktiven Sachwert, der sich als stabile Geldanlage erweist. Zum anderen profitiert man natürlich davon, dass man mietfrei wohnt, und somit den immer weiter steigenden Mieten aus dem Weg geht, was im Alter ansonsten zu einer sehr hohen finanziellen Belastung werden kann. Wer von den eigenen vier Wänden träumt und auch die Vorteile des Hauses als Altersvorsorge erkannt hat, sollte möglichst bald beginnen, den Traum in die Tat umzusetzen. Denn die von der Europäischen Zentralbank weiterhin niedrig gehaltenen Zinsen sorgen dafür, dass es Immobilienfinanzierungen so günstig wie noch nie gibt. Auf dem Portal www.guenstigekredite.info trifft man auf optimale Informationen rund um alle Kreditarten und dank der attraktiven Zinsen, die Vorteile durch Kreditvergleiche und staatliche Förderungen für den Hausbau wird der Traum vom eigenen Zuhause auch für Geringverdiener zum Greifen nah.

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Aktualisiert von admin am 6. Januar 2018