Alternativen zur klassischen Altersvorsorge

Alternativen zur klassischen AltersvorsorgeAlternativen zur klassischen Altersvorsorge – Die Altersvorsorge ist in unseren Breitengraden ein heiß diskutiertes Thema. Zwar gibt es eine gesetzliche Vorsorge, die dafür sorgen soll, dass niemand nach einem arbeitsreichen Lebensabschnitt im Alter in finanzielle Not gerät. Doch die gesetzliche Rente ist schon lange nicht mehr das, was sie einmal war. Denn während viel Geld eingezahlt wird, bekommt man im Rentenalter immer weniger heraus. Schuld daran ist die Tatsache, dass immer weniger Arbeitnehmer für immer mehr Rentner die Rente erarbeiten müssen.

Viele Erwerbstätige machen sich daher rechtzeitig Gedanken darüber, wie sie eigenständig für das Alter vorsorgen können. Alternativen zur klassischen Altersvorsorge gibt es dabei in ausreichender Form. Wichtig ist lediglich, dass man sich für den richtigen Weg entscheidet, der nicht nur große Gewinne, sondern auch viel Sicherheit mit sich bringt. Denn Geld sollte man niemals leichtfertig einsetzen. Besonders dann nicht, wenn man dies im Vorfeld hart erarbeiten musste.

Wie wäre es mit Devisen?

Der Wertpapierhandel ist eine alternative Anlageform, die viele Menschen reizt. An der Börse auf eine Kursänderung zu spekulieren und vielleicht als großer Gewinner vom Parkett zu gehen, das hat schon etwas. Doch nur wenige kennen sich mit dem Wertpapierhandel so gut aus, dass er ihnen auch gelingt. Viele verspekulieren ihr Geld und sind am Ende enttäuscht, weil die großen Ziele und Wünsche nicht erreicht werden konnten. Wohl dem, der hier die richtigen Entscheidungen trifft und die richtige Anlageform auswählt.

Eine durchaus lohnende Anlageform stellt er Devisenhandel dar. Er wird auch als Forexhandel bezeichnet und ermöglicht den Vergleich der Wertigkeit zweier Währungen zueinander. Bei Forexhandel gibt es 7 Hauptwährungspaare, die am häufigsten miteinander verglichen werden. Dazu gehören unter anderem die Währungspaare EUR/USD, GBP/USD und USD/CHF.

Wer auf ein Hauptwährungspaar setzt, der kann solide Gewinne einfahren und muss nur mit überschaubaren Verlusten rechnen. Denn die Majors, wie sie der Fachmann nennt, sind Währungen, die eine stabile Wertigkeit aufweisen und daher nur wenige Überraschungen bereithalten. Sie eignen sich daher hervorragend für die Altersvorsorge und können auch dann gut gehandelt werden, wenn nur wenig Wissen rund um den Forexhandel vorhanden ist.

Neben den Majors werden auch sogenannte Minors für den Handel angeboten. Dabei handelt es sich um Währungspaare, die weniger stabil sind und daher durchaus große Kursschwankungen mit sich bringen können. Das Risiko bei einem Handel ist daher deutlich erhöht. Dies bedeutet, dass ein größerer Verlust oder auch eine sehr große Rendite herausspringen können. Zu den Minors gehören unter anderem die Währungen ARS, BRL oder auch CNY.

Übrigens: Unter https://www.brokervergleich.com/faq/bester-forex-broker/ lässt sich eine Auflistung bezüglich der besten Broker für den Forexhandel finden. Ein Broker wird benötigt, um am Handel teilnehmen zu können.

[Gesamt:2    Durchschnitt: 5/5]
Aktualisiert von admin am 5. Juli 2016