Private Altersvorsorge vergleich

Private Altersvorsorge vergleichPrivate Altersvorsorge vergleich – Da eine private Altersvorsorge heutzutage unumgänglich scheint, und um die Schwächen der gesetzlichen Rentenversicherung auszugleichen und somit eine langfristige Altersvorsorge zu gewähren, hat die Bundesregierung mit der Riesterrente eine Möglichkeit geschaffen, durch staatliche Förderung der privaten Altersvorsorge auftretende Versorgungslücken zu schließen. Jetzt private Altersvorsorge vergleich durchführen!

Bis auf eine kleine Gruppe kann fast jeder von der Riester Rente profitieren. Nicht staatlich gefördert werden geringfügig Beschäftigte, die ihren Pauschalbetrag zur Rentenversicherung nicht aufstocken, Sozialhilfeempfänger, Rentner und Pensionäre sowie Selbstständige, die nicht rentenversicherungspflichtig sind. Für Selbständige bietet die Rürup Rente allerdings eine adäquate Alternative. Jetzt Private Altersvorsorge vergleich starten und günstige Angebot anfordern.

Private Altersvorsorge vergleich – Rentenversicherungen Angebot

Jetzt private Altersvorsorge vergleich durchführen und günstige Angebot Anforden

Vorteile der Riester Rente

Mit Hilfe der Riester Rente können Sie von staatlichen Zulagen profitieren. Dabei sind Förderquoten von mehr als 50% möglich.
Um die Förderung zu erlangen, müssen ab 2008 4% des Bruttoeinkommens in den Rententopf eingezahlt werden.
Für Familien mit zwei Kindern und einem Bruttoeinkommen eines der Ehepartner von 30.000 Euro ergibt sich also ein Betrag von 1.200 Euro und folgendes Fördermodell:

  • Sie erhalten jedes Jahr 154 Euro
  • Ihr Lebenspartner erhält jedes Jahr 154 Euro
  • Für jedes Kind erhalten Sie jährlich weitere 185 Euro

Unter dem Strich ergibt sich daraus eine Grundzulage von 678 Euro jedes Jahr, die Ihnen der Staat schenkt, um 1.200 Euro für Ihre Rente zu sparen.

Zudem erhalten Sie einen Sonderausgabenabzug, den Sie jährlich bei der Steuererklärung geltend machen können.

Jetzt Riester Rente vergleich durchführen

Staatlich geförderte Vorsorge

Rürup- und Riester-Rente sind im Zuge der letzten großen Rentenreformen entstanden und sollen unter anderem das sinkende Rentenniveau des Eckrentners kompensieren. Diese Formen der Altersvorsorge unterliegen besonderen Regelungen. Dazu gehört, dass eine staatlich geförderte Altersvorsorge nicht beliehen, veräußert oder vererbt bzw. verpfändet werden kann. Ausnahmen sind möglich, z. B. lässt sich eine Riester-Rente an einen definierten Personenkreis vererben des Bundesfinanzministeriums Az. IV C 3 – S 2222/09/10041 v. 31. März 2010.

Zusätzlich rechnen Sozialhilfeträger, wenn der Versicherungsnehmer im Laufe seines Arbeitslebens bedürftig werden sollte („Hartz-IV-Sicherheit“), das staatlich geförderte Altersvorsorgevermögen nicht auf ALG-II an. Das angesparte Kapital soll ausschließlich zur Altersversorgung des Sparers dienen. Wenn im Todesfall kein erbberechtigter Ehepartner mit eigenem Riestervertrag als Erbe in Frage kommt, sind die staatlichen Förderungen zurückzuzahlen. Das restliche Sparkapital fällt in die Erbmasse und wird wie sonstiges Vermögen vererbt. Teils der Artikel von private Altersvorsorge

[Gesamt:117    Durchschnitt: 4.9/5]
admin 20. September 2016