Mit Aktien in den sicheren Ruhestand

Mit Aktien in den sicheren RuhestandMit Aktien in den sicheren Ruhestand.  Wer in jungen Jahren strategisch dachte und seinen Ruhestand finanziell abgesichert hat, hat früh und clever geplant. Denn eines steht fest: Die gesetzliche Rente wird sicherlich für eine unbesorgte Zeit des Ruhestands nicht reichen. Und auch die Niedrigzinsen machen eine private Vorsorge nicht gerade leicht.

Dass die gesetzliche Rente nicht reicht, ist natürlich keine plötzliche Überraschung. Denn vor rund 50 Jahren kamen noch sechs Beitragszahler pro Kopf für einen Rentner auf. Heutzutage sind es noch zwei und spätestens 2050 wird nur noch ein Arbeitnehmer nur noch einen Rentner ernähren. Renteneinsteiger, die 45 Jahre lang durchschnittlich verdient haben, erhalten nach Abzug von Sozialabgaben und vor Steuern nur noch rund 48 Prozent ihres durchschnittlichen Erwerbseinkommens. Im Jahr 1977 waren es noch fast 70 Prozent und bereits im Jahr 2028 werden es nur noch 44 Prozent sein. Sparen ist also besonders in jungen Jahren wichtig. Wer seine Altersvorsorge in die Hand nimmt, kann seine Rente für später deutlich anheben.

Sichere Ruhestand – private Altersvorsorge

Zur privaten Altersvorsorge leisten Aktien einen entscheidenden Beitrag, weil sie als direkte Investition wesentlich mehr bieten als die „normale“ Rente und auch gleichfalls auch mehr als eine Lebensversicherung oder die vom Staat geförderte Altersvorsorge. Eine große Rolle bei der Investition in Aktien ist eine langfristige, tragfähige und ausgereifte Aktien-Anlagestrategie. Daher sollte man sich unbedingt vor Augen führen, welche Kriterien sie erfüllen muss, damit sie sich für die persönliche Altersvorsorge eignet. Auf den Webseiten die Number26 Erfahrungen von depotvergleich.com kann man alles Wissenswerte in Erfahrung bringen, um ein Aktiendepot zu eröffnen und mit Aktien zu handeln.

Investitionen in Aktien

Jeder kann mit der Investition in Aktien sich auf zweierlei Arten ein Vermögen aufbauen. Zum einen sind das die Zahlungen aus Dividenden der jeweiligen Aktiengesellschaften an denen man als Aktieninhaber beteiligt ist und zweitens durch Steigerungen der Aktien-Kurse. Hiervon kann aber nur profitiert werden, wenn die Aktien wieder verkauft werden. Ein erfolgreicher Vermögensaufbau mit Aktien erfordert auch Zeit, weil man sich schon mit dem Thema Aktien intensiv auseinandersetzen sollte. Viele Investoren vertrauen dabei zu sehr auf andere Menschen anstatt sich selber darüber Gedanken zu machen.

Trading mit Aktien

Wer sich für das Trading mit Aktien entschieden hat und ein Handelskonto bei einem Broker oder einer Bank gefunden hat, will dann auch Aktien kaufen. Um eine Wertpapier-Order (Kauf von Aktien) ausführen zu können, braucht man die Orderstückzahl und die Depotnummer, natürlich den Namen der Aktie sowie die gewünschte Aktien-Stückzahl und mögliche Limits. All diese Informationen sowie auch Webinare, Schulungen und ausreichend Informationen stellen die Broker online für den Aktienhandel innerhalb eines Aktiendepots zur Verfügung.

[Gesamt:6    Durchschnitt: 4.8/5]
Aktualisiert von admin am 25. Januar 2016