Ein Girokonto kann auch kostenlos sein

Ein Girokonto kann auch kostenlos seinEin Girokonto kann auch kostenlos sein. Ein Girokonto wird für bargeldlosen Zahlungsverkehr benötigt und macht Einzelüberweisungen oder Daueraufträge möglich. Außerdem kann man eine Einzugsermächtigung erteilen, mit der Kredit- oder EC-Karte zahlen oder Bargeld ein- oder sich auszahlen lassen. Ohne ein Girokonto wären diese Zahlungsmethoden nicht möglich.

Ein Girokonto lässt sich zwar in einer Filiale um die Ecke mit persönlicher Beratung führen – aber für dieses Führen eines Kontos berechnen die meisten klassischen Banken monatliche Gebühren, die berechnet und abgebucht werden. Ein Girokonto bei einer Online-Direktbank kann man bequem von zu Hause aus selbst führen. Es lohnt sich allerdings einmal zu vergleichen, wer welche Konditionen online anbietet. So kann man auch herausfinden, welche Bank tatsächlich ein kostenloses (ohne Kontoführungsgebühren) im Portfolio hat.

Kostenloses Girokonto

Mit Hilfe eines Vergleichs ist es für jeden problemlos möglich, ein kostenloses Girokonto zu finden. Auf den Webseiten von bestesgirokonto.net sind die Top-Girokonten aufgeführt und so erfährt man in einem detaillierten Überblick alles Wissenswerte rund um ein kostenloses Konto.

Auf was bei einem Vergleich geachtet werden sollte und welche Kriterien bei der Auswahl eines kostenlosen Girokontos eine wichtige Rolle spielen:

  • anfallende Gebühren
  • konto ohne Zinsen und mit Zinsen
  • Konditionen für einen Dispo-Kredit
  • Größe des Geldautomatennetz
  • Aktionen und Boni-Angebote bei der Eröffnung eines Kontos
  • Sonder-Konditionen für bestimmte Zielgruppen (Rentner, Kinder, Jugendliche, Studenten)

Die Zeiten der Ausgabe von Lohntüten am Ende der Woche oder des Monats sind längst vorbei. Die Wertschätzung und Belohnung der Arbeit findet sich heutzutage in einem Euro-Betrag auf einem Kontoauszug eines Kontokorrentkontos – eines Girokontos – wieder. Auch Ein- und Auszahlungen sowie Überweisungen sind immer mehr bargeldlos und finden nur über ein Girokonto statt.

Fast jeder Deutsche braucht ein Konto und verfügt auch über eines. Aber die Gebühren und Zinsen sind so unterschiedlich, sodass sich ein Vergleich der einzelnen Girokonten-Angebote wirklich lohnt. Die Banken sind sich schon darüber im Klaren, dass sich viele Kunden vor einem Wechsel wegen des Aufwands scheuen und daher ist das Girokonto immer noch eine lukrative stetige Einnahmequelle für die Geldinstitute. Viele Sparkassen und Volksbanken – besonders auf dem Land – nutzen gerne die enge Kundenbindung zu ihren Gunsten aus. Dabei ist es mittlerweile durchaus gängig und möglich ein kostenloses Girokonto-online zu führen. Und manchmal macht der Kunde dabei noch Gewinn. Natürlich bringt ein Girokonto mit Zinsen nicht so viel an Rendite, wie das bei einem Festgeldkonto der Fall ist, aber zwischen einem Angebot mit Gebühren und einem mit Verzinsung (plus Boni) liegt oft eine beträchtliche Summe, die man einsparen kann.

[Gesamt:4    Durchschnitt: 5/5]